Hotline : +43 (0)660-499-0521

im Fokus

Trainings

Latest Blogs

Wednesday, 17 January 2018 11:06

Neujahrsvorsätze: Umsetzen statt Umfallen

Autor
Rate this item
(1 Vote)
unsplash.com unsplash.com Ben White

Na, wie geht es deinen Neujahrsvorsätzen? Schon gekippt, oder noch aktiv? Oder hast du es heuer ganz bleiben lassen, weil´s bisher nie geklappt hat?

Schon aufgefallen? Mittlerweile haben viele Menschen dieses belustigte Zucken um die Mundwinkel, wenn sie das Wort „Neujahrsvorsätze“ hören oder aussprechen. Dazu wedelt die Hand ein lasches Abwinken, gefolgt von einem entschuldigenden Schulterzucken. Es schaut fast so aus, als wäre das Wort Neujahrsvorsatz ganz salopp zum Synonym für die hohe Kunst des Scheiterns geworden. Schon schade. Denn eigentlich wäre das Erreichen deiner Ziele gar nicht so schwer, wäre da nicht dieser verbale Weichmacher „eigentlich“ in Verbindung mit diesem „kategorischen Konjunktiv“. Was das heißen soll?

Kategorischer Konjunktiv und verbale Weichmacher

Bei uns auch bekannt als „hätti, wari, täti“, ist der kategorische Konjunktiv jener Meilenstein, der dem Erreichen jeglicher Ziele im Weg liegt. Er ist der Fels, an dem der Schweinehund täglich fies grinsend sein Bein hebt, um sein Revier zu markieren. Er ist der finstere Herrscher der Niederlage. Der Schweinehund hat dir die Möglichkeitsform geschenkt, um dich im Reich seiner faulen Fantasien gefangen zu halten. Dort träumst du deinen Sehnsüchten versonnen hinterher, ohne je wirklich an ihre Umsetzung zu glauben. Denn eigentlich hätte man vielleicht normalerweise grundsätzlich womöglich im Prinzip eine Chance…wenn da nicht jeder, niemand oder alle leider nur ein bisschen…und so weiter und so fort…
Mädls, so wird das nix!

Das Wort der Heldin gilt

In diesem Blog haben wir schon öfter über die Macht des Wortes gesprochen und werden damit auch so lange nicht aufhören, bis das Wort der Heldin gilt. In echt. Jetzt. Deshalb wollen wir auch gleich damit aufräumen, was an Mythen über Neujahrsvorsätze so im Umlauf ist.
Falsch ist, dass man mit Neujahrsvorsätzen nur bis höchstens 72 Stunden nach Silvester beginnen kann. Aberglaube ist, dass man sie um Mitternacht begießen muss, egal, ob mit Blei oder Champagner.
Wahr ist: Jeder Zeitpunkt ist der richtige, wenn du es ernst meinst. Und noch eins, das ganz oft falsch verstanden wird: An etwas zu glauben ist ja schön und gut, aber solange du nicht in deinem tiefsten Inneren weißt, dass es so ist oder sein wird, ist Glauben ein bisschen zu wenig. Oder wie der Volksmund sagt: „Glauben heißt nichts wissen.“ Zu glauben heißt, nicht ganz sicher zu sein. Du sollst aber sicher sein und du darfst dir selbst vertrauen. Nur so funktioniert´s.

Die glorreichen 7 Heldinnen-Tricks zum Erfolg

Zugegeben, "Trick" klingt ein bisschen unseriös. Aber wenn´s um das Bezwingen deines inneren Schweinehundes geht, ist uns jedes Mittel recht. Er ist schließlich auch fies zu dir, revanchier dich hemmungslos genüsslich. Und nun öffnen wir die Schatzkiste der Heldin und realisieren die Wahrheit:

1. Schön denken
Pass auf die Wortwahl und den Inhalt deiner Gedanken auf. Dein Gehirn kann mit negativen Diktionen nichts anfangen, es versteht nicht einfach nicht. Also lass Negatives nicht zu. Lass nicht zu, dass du dich ärgerst. Schmunzle, lächle, grinse und lache. Leise oder laut, aber immer aus vollstem Herzen.
Falsch: „Ich möchte nicht mehr so dick, faul und ungelenkig sein.“
Richtig: „Ich bin bereit schlank und schön zu sein.“

2. Schön sprechen
Pass auf, was dir über die Lippen kommt. Nicht nur andere hören es, auch dein Unterbewusstsein wird davon geprägt. Begib dich auf die Suche nach deinen Lieblingswörtern und lass sie dir auf der Zunge zergehen. Genieße ihren Klang und ihren Rhythmus und verwende sie so oft wie möglich.
Falsch: „Ich will nicht mehr blöd auf der elenden Couch vergammeln.“
Richtig: „Ich liebe es, nach dem Training in mein weiches Sofa zu sinken.“

3. Schön schreiben
Ein sehr effizientes Mittel zum Erfolg ist es, deine Ziele nicht nur zu formulieren, sondern auch aufzuschreiben. Per Hand in deiner schönsten Schönschrift! Am besten noch mit Zierleiste, kleinen Zeichnungen und in bunten Farben. Nimm dir Zeit dafür und lass deine Fantasie spielen. Werde wieder zum Kind, das ein wunderschönes Bild malt. Häng dein Werk auf, wo du es auch gut sehen kannst. Du kannst es auch immer weiter ergänzen, kleine Anmerkungen anbringen, Etappenziele eintragen, oder einfach ein Blümchen dazu malen. Hauptsache, du erinnerst dich täglich gern an deine Ziele.

4. Schön sehen
Behalt das Schöne im Auge. Gratuliere dir zu deinen schönen Augen, hübschen Zehen oder deinem niedlichen Bauchnabel. Beobachte begeistert, wie deine Haut durch das Training straffer wird, wie das schöne Kleid immer besser passt und deine Muskeln diesen prächtigen Tonus bekommen, der dir so gut gefällt. Sieh auch das Schöne an anderen und bewundere es. Mach Komplimente und freu dich über das schöne Lächeln, das du gerade bei deinem Gegenüber erzeugt hast und das sich bis in dein Inneres ausbreitet, während du es erwiderst.

5. Schön hören
Höre die schönen Klänge heraus, auch wenn dich Lärm umgibt. Höre die hübschen Stimmen von Vögeln oder das fröhliche Lachen von Kindern ganz bewusst. Dein Gehör ist mit der Fähigkeit gesegnet, akustisch zu filtern. So kannst du auch in lautem Stimmengewirr um dich herum deine Freundin oder deinen Liebsten verstehen. Schöne Klänge sind heilsam und können glücklich machen. Du brauchst bloß hinzuhören.

6. Schön fühlen
Spüre, wie schön sich gute Laune anfühlt. Gute Laune lässt sich erzeugen, indem du an etwas Schönes denkst. Zum Beispiel an dich selbst, wenn es dir so richtig gut geht und du dich wunderschön fühlst. Lass auch deinen Tastsinn mitspielen und gib ihm Möglichkeiten, Angenehmes zu fühlen. Was auch immer du magst - streichle ein Kaninchen, spüre den weichen Teppich unter deinen Füßen oder tauch in die wohlige Wärme der Badewanne ab. Ganz bewusst genussvoll.

7. Schön handeln
Setze deine Ziele einfach in die Tat um. Es soll kein Geheimnis sein, dass du im Begriff bist, eine echte Heldin zu werden. Rede darüber mit jemandem, der dich motiviert, anstatt dich zu hinterfragen, zu bemitleiden oder runterzuziehen. Am besten sprichst du mit der Power-Fee deines Vertrauens, denn die weiß, wie Motivation funktioniert und wie sie dich dabei unterstützen kann, dein Ziel zu erreichen. Das Wichtigste daran: Sie nimmt sich für dich Zeit und weiß, was genau du brauchst, um zu triumphieren. Und tu anderen Gutes, indem du sie motivierst, ebenfalls ihre Träume zur Realität werden zu lassen. Zusammen seid ihr noch stärker und habt noch viel mehr Spaß.

Die Heldin von Heute hat natürlich noch viele weitere Tipps, Tricks und Neuigkeiten, die dich weiterbringen auf deinem Weg zum Ziel. Und keine Sorge, wenn du dein Ziel erreicht hast, wirst du ein neues finden - du hörst nie auf, dich weiterzuentwickeln, wenn du es willst. Komm in einem unserer Studios vorbei, wir freuen uns auf Dich!

Read 1157 times Last modified on Wednesday, 17 January 2018 11:44

Befürworter

FarbenspielPower Plate   Toeth X-body Yoga

Contact

Studio Alpenstrasse 54
5020 Salzburg, Österreich
Tel: 0660 4990521
Message US

newsletter signup